Veranstaltung / 22.01.2013

Fotovernissage von ecosignern

 
Fotovernissage von ecosignern

Ein Ausstellungs-Projekt von Teilnehmern der Zika-Klasse. Experimentelle Herangehensweisen und subjektive Interpretationen kennzeichnen die fotografisch-künstlerischen Ergebnisse der Teilnehmer:

Andi Wahle, Melanie Golz, Maike Mentzel, Keno Rössler, Thomas Morsch, Niren Majahan, Timo Schmidt, Ralf Garbe, Jill Ehrat, Laura Simon, Juliane Neumann, Romana Schillack

Ausstellungseröffnung:

Galerie Ruttkowski68
Bismarckstr. 68
50672 Köln

Samstag, 26.01.13
18.00 Uhr

Die christliche Religion berichtet davon, dass zu Pfingsten der Heilige Geist über die Apostel Jesu kam, und diese dann nicht mehr in ihrer angestammten (aramäischen) Sprache sprechen konnten, sondern in einer seltsamen, nie gehörten fremden Sprache: „in Zungen“. 

Wenn Mystiker, Seher, Propheten mit Gott sprachen oder Er mit ihnen und sie davon berichten wollten, gab es profunde Kommunikationsprobleme. Der Fachterm dafür ist Glossolalie.

Niklas Luhmann beschreibt in seiner Systemtheorie, dass Kommunikation unmöglich ist, und wirbt für Verständigung. Wenn jemand die Stimme Gottes hört oder wenn Verliebte sich in die Augen sehen und sich „blind“ verstehen, dann entziehen sich diese von Luhmann sogenannten Evidenzerlebnisse der Kommunikation.
Vom Philosophen Wittgenstein ist der berühmte Satz überliefert: „Worüber man nicht reden kann, darüber soll man schweigen“. Nur echte Mystiker schweigen, alle anderen schreiben Literatur, malen Bilder, tanzen Tänze, lehren Schüler oder fotografieren. 

Die Idee des Projektes ist, mit den Mitteln der Fotografie möglichst nah an den Punkt zu kommen, wo ein Bild wirklich „mehr sagen kann als 1000 Worte“.
„In Zungen“ steht im Zusammenhang des Foto-Projektes nicht für einen religiösen Kontext, sondern könnte eher als künstlerisch-gestalterische „Parole“ verstanden werden, herkömmliche visuelle Aussagestrategien zu verweigern.
Den Dozent Thomas Zika interessieren in diesem Zusammenhang einmal nicht die vielen kommunikativen Fotos und cleveren Konzepte, die üblicherweise im Rahmen eines Design-Studiums präsentiert werden, und naturgemäß auf kommunikative Zusammenhänge abzielen. Es geht eher um mittels des Mediums Fotografie erstellte Bilder, die sich ihren inkommensurablen „Rest“ bewahren (wollen), und das, was wir auch als die „Magie der Bilder„ bezeichnen.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz