Auszeichnungen / 14.11.2017

ecosignerin gewinnt James Dyson Award 2017

 
ecosignerin gewinnt James Dyson Award 2017

Erstmals in der Geschichte des James Dyson Awards schafft es eine Deutsche Studentin unter die internationalen Top 3 dieses Preises. ecosignerin Tina Zimmer überzeugte die Jury mit ihrer Arbeit "TwistLight", einem lichtgestützen Venenkatheter.

Obwohl periphere Venenpunktionen zu den am häufigsten durchgeführten medizinischen Behandlungen gehören, braucht es bei über 30% aller Patienten mehr als einen Versuch, um einen Zugang zu legen. Mit jedem Versuch steigt das Risiko für Infektionen und Komplikationen.

Die Besonderheit von „TwistLight“ besteht darin, dass der Venendetektor mit einer Aufnahme für das Punktionsbesteck gekoppelt ist, also keine zweite Hand beim Punktieren benötigt wird. Licht im diagnostisch relevanten Wellenlängenbereich wird in das Hautgewebe eingespeist, wo es von den verschiedenen Gewebebestandteilen unterschiedlich stark reflektiert wird. Dadurch treten die Venen als dunkle Linien im umliegenden, hell durchleuchteten Gewebe, hervor. Die so sichtbare und vom Lichtleiter fixierte Vene kann dann unmittelbar punktiert werden. Es ist batteriebetrieben und kann daher in Krankenhäusern, Büros und im Notfalleinsatz genutzt werden.

Bereits im Oktober 2015 wurde die Arbeit "TwistLight" mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Die ecosign gratuliert recht herzlich!

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz