Auszeichnungen / 26.10.2018

ecosignerin gewinnt Jurypreis beim Kölner Design Preis

 
ecosignerin gewinnt Jurypreis beim Kölner Design Preis

ecosignerin Ina Busch gewinnt mit ihrer fotografischen Arbeit Isa Ka Sia oder die Wimmernde Substanz beim Kölner Design Preis 2018 den Jurypreis.

Jurybegründung: Ein schwer fassbarer Titel, ein fragmentarischer Text und mit der parallelen Hinterfragung psychologischer und religiöser Systeme die Verbindung von zwei auf den ersten Blick nicht vereinbar scheinenden Themen. – Bisweilen reichen die 10 Minuten einer Präsentation nicht aus, um ein komplexes Projekt dieser Art umfänglich zu erfassen; dennoch hat das fotografische Ergebnis der Arbeit „Isa Ka Sia … oder die wimmernde Substanz“ die Jurymitglieder vom ersten Augenblick an eingenommen. Aus diesem Grund möchte die Jury mit ihrer Anerkennung Ina Busch ausdrücklich dazu ermuntern, ihren poetischen Weg weiter zu beschreiten.

Der Kölner Design Preis wird 2018 zum 11. Mal vergeben und erstmals von der Neumann-Hug SA, der Bewahrerin der Estate Toby E. Rodes ausgelobt. Der Preis gehört zu den begehrtesten Auszeichnungen für junge Designabsolventen und würdigt seit diesem Jahr das Leben des deutsch-amerikanischen Gestalters Toby E. Rodes. Prämiert werden herausragende Abschlussarbeiten von Designstudiengängen an Kölner Hochschulen. Der Award ist damit ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Designnachwuchses und zur weiteren Profilbildung Kölns als Designstandort.

Die Arbeiten aller Gewinner und Nominierten können in der Ausstellung im makk noch bis zum 18. November 2018 bewundert werden.

Die ecosign gratuliert recht herzlich!

Foto: Michaela Patschurkowski, Chantal Roth und Leo Niederhagen

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz