Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
 
 
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
1
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
2
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
3
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
4
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
5
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
6
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
7
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
8
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
9
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
10
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
11
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
12
Dorn der Erkenntnis - Anja Noack
13

Dorn der Erkenntnis

Illustration – Abschlussarbeit

Gestalterin: Anja Noack
Dozenten: Boris Servais, Bernd Draser
Entstanden: Wintersemester 2014/15

Konzept

Die Abschlussarbeit von Anja Noack ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Authentizität der Kindheit im Sinne einer ästhetischen und moralischen Anmut. Die Anmut der Kindheit wird besonders während der Aufklärung zu einem beliebten Motiv in Kunst und Literatur.

An das Motiv der Anmut aus dieser Epoche anknüpfend, hat Anja Noack eine Bildserie von dreizehn Bildern entworfen, die sich aus sieben Kinder- und sechs Tierportraits zusammensetzt. Die Analogien zwischen Kind und Tier vermitteln den Aspekt der Natürlichkeit und die Unreflektiertheit der Anmut des Kindseins. Zur Ausarbeitung ihrer Abschlussarbeit nutzt Anja Noack Acrylfarben, Bunt- und Bleistifte, die mit unterschiedlichen Maltechniken aufs Papier gebracht wurden. Die entstandene Bildserie ist die Abstraktion einer Ästhetik der Kindheit und wie die Anmut dieser verstanden werden kann.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.net Impressum Datenschutz