Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
 
 
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
1
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
2
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
3
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
4
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
5
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
6
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
7
Sollbruchstelle - Anna Lena Siggelkow
8

Sollbruchstelle

Fotografie – Abschlussarbeit

Gestalterin: Anna Lena Siggelkow
Dozenten: Dipl. Des. Thomas Zika
Entstanden: Wintersemester 2006/07

Konzept

Im Rahmen dieser Abschlussarbeit wurden Objekte und Obeflächen aus dem Bereich Hygieneartikel fotografiert, um deren Charakter und Funktion zu dekonstruieren. Hygieneartikel finden überall dort Verwendung, wo es Spuren des Vergänglichen zu verdecken oder zu entfernen gilt. Die Hygienepraxis hat sich von der reinen Gesundheitspflege fast schon ins Gegenteil gekehrt. Die uns von der Hygieneartikelindustrie zur Verfügung gestellten Ingredienzien der Substanzen sind zum großen Teil anti-biotisch und gesundheitsschädigend. 

Wie zum Hohn sind viele Verpackungen dieser sogenannten Pflege- und Reinigungsmittel mit einem paradiesisch anmutenden Naturflair bedruckt. Blumenwiesen im zarten Morgenlicht, intakte submarine Meereswelten, Küstenlandschaften im Sonnenuntergang, etc. werden als funktionierende Bild-Archetypen missbraucht. Dem Käufer wird suggeriert, er könne durch den Gebrauch des jeweiligen Produktes an dieser ursprünglichen, archaischen Natur-Welt partizipieren oder doch wenigstens die energetischen Destillate zu seinem körperlich-seelischem Nutzen gebrauchen. Manuell und digital wurden Typographie und Logos von Hygieneartikelverpackungen entfernt, um deren Werbecharakter zu verschleiern. Durch ihre nüchterne, klinische Fotografie fokussiert diese Arbeit die Placebowirkungen der Naturidealisierungen.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz
BEWERBEN
INFORMIEREN