Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
 
 
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
1
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
2
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
3
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
4
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
5
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
6
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
7
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
8
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
9
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
10
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
11
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
12
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
13
Leben auf allen Ebenen – Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen
14

Leben auf allen Ebenen

Produktdesign

Gestalterinnen: Kea Berdyszak, 3. Semester, Ayla Gillessen, 4. Semester und Emma Mechtel, 2. Semester
Entstanden: Sommersemester 2021

Nachhaltiges Wohnen, klar das bedeutet Ökostrom zu nutzen und Wasser zu sparen, aber was heißt das eigentlich noch? In dem Projekt Baulabor mit den Kooperationspartnern Metabolon und der TH-Köln wurden genau darauf Antworten gefunden.

Ziel des Projektes war die Gestaltung eines autarken kleinen Hauses, mit maximal 20 m2 Grundfläche, welches neben seiner Funktion als Ausstellungsort auf dem Metabolon Gelände, auch als Wohn- und Arbeitsort für die eigenen Mitarbeiter*innen fungieren soll.

In dem Projekt „Leben auf allen Ebenen“ von Emma Mechtel, Kea Berdyszak und Ayla Gillessen entstand der Entwurf eines Hauses, das sich in seinem Aufbau an den geografischen Gegebenheiten des Standortes orientiert. Die Unterteilung des Hauses in verschiedene Ebenen ermöglicht es trotz wenig Fläche, allen Lebensbereichen ausreichend Platz zu geben, sie abzutrennen oder zu vereinen. Alle dabei verwendeten Materialien erfüllen die wichtigsten Kriterien im Bezug auf Nachhaltigkeit in der Baubranche: sie sind chemiefrei, umweltfreundlich in ihrer Herstellung und kompostierbar oder alternativ recyclingfähig. Außerdem sind sie wieder zerlegbar und regional hergestellt. Durch das Anbringen von QR-Codes auf den verschiedenen Materialien, die zu einer App verweisen, können sich Besucher*innen des Hauses über dieses informieren. Die App beinhaltet neben den Materialinfos auch eine Anleitung für das einzige Möbel des Hauses – den Hocker – wodurch die Subsistenz angeregt wird. Außerdem kann über die App Strom- und Wasserverbrauch eingesehen werden und sich so mit dem eigenen Konsum von Ressourcen auseinandergesetzt werden.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz
InformierenBewerben