omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
omegalpha - Nico Wallfarth
 
 
omegalpha - Nico Wallfarth
1
omegalpha - Nico Wallfarth
2
omegalpha - Nico Wallfarth
3
omegalpha - Nico Wallfarth
4
omegalpha - Nico Wallfarth
5
omegalpha - Nico Wallfarth
6
omegalpha - Nico Wallfarth
7

omegalpha

Fotodesign

Gestalter: Nico Wallfarth, 7. Semester
Dozent: Dipl. Des. Thomas Zika
Auszeichnung: Epson Art Photo Award 2005 in der Rubrik „best selected works“ (Ausstellung in Japan)

Konzept

In der Vergänglichkeit aller Lebewesen ist der Schlüssel für den Neubeginn verankert. Jedes Leben bedeutet Tod, jeder Tod bedeutet Leben. Alles, was wir erschaffen, ist diesem Kreislauf des Werdens und Vergehens unterworfen. Er ist Garant für die stetig stattfindende Neuerung aller Dinge. Lediglich Spuren, die für kurze Zeit von Lebewesen übrig bleiben, bekunden deren ehemalige Existenz, bis sie durch die jeweils nachfolgende Generation überlebt werden. Dieser Lebenskreislauf ist das Thema der Bildserie „omegalpha“. Die entstandenen Fotografien beziehen sich auf das alte Testament, Prediger Salomo, Verse 1 bis 11. Sie zeigen Lebensmittelspuren, die über ihre bloße Gegenständlichkeit hinaus Symbole unseres Daseins und unserer Vergänglichkeit sind. Die Quintessenz hierbei ist die Erkenntnis, dass die Vergänglichkeit und der Schlüssel zum Neubeginn inhärent sind.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz