Trailer
Ganzer Film

Und plötzlich wurde alles still

Filmdesign

Gestalterin: Kim Kurth, 2. Semester
Entstanden: Sommersemester 2021

Stille. Genau das haben die Kulturbetriebe das ganze letzte Jahr ertragen müssen. Durch Covid-19. Ein Virus, der uns sozial, wirtschaftlich und kulturell zum Erliegen brachte. In ihrem Kurzfilm macht Kim Kurth auf den Zustand der Kölner Kulturszene in der Pandemie aufmerksam. Denn über ein Jahr wurde uns Kultur gänzlich entzogen. Und obwohl sich die Lage mittlerweile etwas beruhigt hat, sind einige Branchen, wie z.B. die Eventbranche, weiterhin betroffen.

Kim Kurth hat sich gefragt, ob während des Lockdowns ein gesellschaftlicher Wandel stattfinden konnte – denn dafür braucht es schließlich Gesellschaft und die fand nur bedingt statt – oder ob gerade das Fehlen der Gesellschaft und die Isolation der Menschen einen gesellschaftlichen Wandel hervorgerufen haben.

Der Kurzfilm, in dem Videoaufnahmen von leeren Räumlichkeiten verschiedener Kultureinrichtungen mit Tonmaterial von vor der Pandemie unterlegt sind, verdeutlicht, was uns genommen wurde – und vor allem, was bleibt, wenn die Gesellschaft fehlt. Die Bilder zeigen die Stille des nicht stattfindenden Kulturbetriebs. Die gewählte Kameraführung ist einfach und in allen Szenen gleich, um die Stille zu untermauern. Der Fokus liegt auf den Kulturbetrieben selbst. Die Szenen sind jeweils ca. 1:30 Min lang, sodass der Zuschauer die Stille aushalten muss, was die Dauer und Zähheit des Lockdowns widerspiegelt.

Kim Kurth möchte mit ihrem Film der Kölner Kultur die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient. Dafür hat sie sechs verschiedene Kulturbetriebe gewählt, die beispielhaft für die breite Kulturszene stehen: Das Gloria Theater, das Hänneschen Theater, die Lanxess Arena, die MadCity Cologne, Zum Scheuen Reh und das Weisshaus Kino. Natürlich ist das nur ein kleiner Teil. Ebenso betroffen waren/sind noch Buchhandlungen, Museen, Galerien, Opern, Veranstaltungen, Musikschulen, Bibliotheken, Zoos, botanische Gärten, Tierparks, StreetArt, Zirkusse u.v.m.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz
InformierenBewerben