Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
 
 
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
1
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
2
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
3
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
4
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
5
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
6
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
7
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
8
Sind wir endlich? – Vanessa Dell’Erba
9

Sind wir endlich … ? – Lob der Sterblichkeit

Kommunikationsdesign

Gestalterin: Vanessa Dell’Erba, Zusatzsemester
Dozenten: Sven Quadflieg und Pascal Schöning
Entstanden: Wintersemester 2017/18

Konzept

Sollten wir den Tod abschaffen, wenn wir es denn könnten? Aus der Auffassung, der Tod sei nur ein Fehler in der Bauweise des Menschen, erwächst das Streben einiger Institutionen, den Tod in den nächsten Jahrzehnten aus dem Leben der Menschen zu verbannen.

Wir schauen uns das weite Feld an, das von der Unsterblichkeit des Menschen beeinflusst wird. Vor allem aber stellen viele Fragen: Wie ist der aktuelle Stand der Forschung und was hat Google mit all dem zu tun? Wie lebt es sich überhaupt damit, das Lebensende endlos aufschieben zu können und ist ein unsterbliches Leben denn überhaupt so wünschenswert, wie es klingt?

Hinter den ehrgeizigen Forschungen zur Verlängerung der Lebenszeit steckt nicht nur der Wunsch danach, nicht sterben zu müssen, sondern auch die Vision eines optimierten Menschen, dessen Wertesystem sich gänzlich von dem des jetzigen unterscheidet: Ein Unsterblicher kann zwangsläufig nichts mehr mit den Sterblichen gemein haben.

Bezweifeln lässt sich auch, ob die Möglichkeit, unsterblich zu sein, wirklich mehr Wohlbefinden schafft. Wozu also danach streben? Am Ende zeigt sich, dass die mögliche Unsterblichkeit eine Chance bietet, sich nicht nur mit dem Tod, sondern vor allem mit dem Wert des sterblichen Lebens auseinanderzusetzen.


Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz