Fonds und Kredite

Studienfinanzierung Deutsche Bildung AG – Umgekehrter Generationenvertrag

Allgemeine Informationen

Die Deutsche Bildung AG ist ein Social Business für Studienfinanzierung. Als Alternative zum Studienkredit arbeitet die Deutsche Bildung AG mit dem sogenannten Modell des Umgekehrten Generationenvertrags (UGV) zur Finanzierung des Studiums. Der Umgekehrte Generationenvertrag ist ein innovatives Modell der Studienfinanzierung und ermöglicht ein Studium frei von finanzieller Belastung. Erst bei Berufseinstieg und nur bei Erreichen eines stabilen Mindesteinkommens erfolgt eine einkommensabhängige Rückzahlung an den Studienfonds. Das Modell funktioniert also nach dem Solidaritätsprinzip; Somit wird auch zukünftig Studierenden das Studium ermöglicht.

Voraussetzungen

Die Allgemeine Hochschulreife muss in Deutschland oder Österreich erlangt worden sein. Zudem muss eine deutsche Staatsbürgerschaft oder eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis vorliegen. Der angestrebte Abschluss muss außerdem staatlich anerkannt sein und es dürfen keine negativen SCHUFA Einträge vorliegen.

Bewerbungsverfahren/Antragsverfahren

Nach Registrierung auf dem Portal der Deutschen Bildung AG erfolgt die Bewerbung mit allen notwendigen Dokumenten online. Nach genauer Prüfung der Bewerbung entscheidet das Team der Studienfinanzierung, ob ein individuelles Angebot gemacht werden kann. Hierbei fließen verschiedene Faktoren ein: Gesamteindruck, Verteilung der Finanzierungsgelder unter den verschiedenen Fächern, Hochschulen etc. Falls die Gesamtbeurteilung positiv ausfällt, erhält man nach ca. 14 Tagen zwei unverbindliche Angebote zur Studienfinanzierung zur Auswahl.

Finanzierungsumfang

In der Bewerbung für die Studienfinanzierung der Deutschen Bildung AG können individuelle Beträge beantragt werden, die man auf Wunsch in verschiedenen Auszahlungsrhythmen erhalten kann. Möglich sind monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlungen oder auch ein Einmalbetrag. Die Mindestsumme beträgt 3.000 EUR und die maximale Gesamtsumme im Bachelorstudiengang 15.000 EUR und im Masterstudiengang 25.000 EUR. Wenn man im Bachelorstudiengang bereits gefördert wurde und auch im Masterstudiengang gefördert werden möchte, so beträgt die maximale Fördersumme im Masterstudiengang 10.000 EUR. Bei Design-Studiengängen richtet sich die Studienfinanzierung eher an Master-Studierende, der Bachelor-Studiengang wird nur im Einzelfall finanziert. Als Kunde der Deutschen Bildung AG erhält man zudem kostenlos bis in die ersten Berufsjahre passende Workshops, Events und Beratung für den persönlichen Erfolg.  

Rückzahlung

Der Beginn der Rückzahlung wird individuell mit der Deutschen Bildung AG vereinbart. Zwischen 3 und 10 Prozent des späteren Bruttoeinkommens werden über 3 bis 10 Jahre an den Studienfonds zurückgezahlt. Erst wenn das Einkommen über 1.500 EUR liegt, startet die Rückzahlung, wenn das Einkommen darunter liegt wird die Rückzahlung mit dem Kontingent von Frei-Monaten verschoben. Bei einem regulären bis guten Einkommen zahlt man mehr als die erhaltene Studienfinanzierung. Wie viel mehr hängt von dem Einkommen in den vereinbarten Rückzahlmonaten ab. Der Einkommensanteil gilt für ein geringes Einkommen genauso wie für ein hohes, was eine unterschiedlich hohe Rückzahlung bedeuten kann. Es wird jedoch eine Deckelung nach oben vereinbart, die sich je nach Fachrichtung unterscheidet.

KfW – Bildungs- und Studienkredit

Allgemeine Informationen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist als Anstalt des öffentlichen Rechts staatlich gefördert und kann dadurch besonders günstige Konditionen für ihre Kredite anbieten. Unter anderem vergibt sie Studienkredite und Bildungskredite für Studierende.

Voraussetzungen

Ein Bildungskredit kann für 24 Monate des Studiums beantragt werden, sofern der*die Studierende zwischen 18 und 35 Jahren alt ist und nicht länger als 12 Semester studiert. Einkommen und Vermögen – das eigene und das der Eltern – sind nicht relevant. Sofern keine deutsche Staatsbürgerschaft vorliegt, muss sich der ständige Wohnsitz in Deutschland befinden (gemäß §8 BAföG).

Ein Studienkredit kann nur von Studierenden beantragt werden, wenn diese zwischen 18 und 44 Jahren alt sind. Außerdem muss der Studierende an einer deutschen Adresse gemeldet sein und maximal im 10. Fachsemester studieren.

Bewerbungsverfahren / Antragsverfahren

Auf www.kfw.de finden Sie die Anträge unter dem Menüpunkt »Privatpersonen«, »Studieren und Qualifizieren«, »Förderprodukte«. Der Bildungskredit hat die Nummer 173, und der Studienkredit die Nummer 174. In der Hochschul-Suchmaske geben Sie bitte unseren Kooperationspartner an: Hochschule Fresenius, Limburger Str. 2, 65510 Idstein, Hessen

Alle nötigen Formulare und zusätzlichen Unterlagen sind dort aufgelistet. Diese müssen Sie teilweise online ausfüllen und später ausdrucken (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder Zwischenstand beim Ausfüllen kann lokal gespeichert werden). Mit den ausgefüllten Formularen und allen weiteren Unterlagen gehen Sie zu einem Partner der KfW der dann alles weitere in die Wege leitet. Die meisten Banken und Sparkassen sowie alle deutschen Studentenwerke sind Partner der KfW; Sie müssen dort kein Kunde sein um den Antrag bearbeiten zu lassen. Jedes folgende Semester werden Sie aufgefordert einen Immatrikulationsnachweis zu erbringen, den Sie wieder erst online einreichen und dann durch einen Partner der KfW (es muss nicht immer derselbe sein) bestätigen lassen.

Thomas Eicker

Bewerbungszeitraum

Der Bildungskredit kann nur innerhalb der letzten 24 Monate des Studiums beantragt werden, der Studienkredit zu jeder Zeit im Studium. Wird der Antrag vor dem 15ten eines Monats gestellt, kann die Förderung zum nächsten Monatsersten beantragt werden; danach verschiebt sich der Beginn um jeweils einen weiteren Monat.

Finanzierungszeitraum

Der Bildungskredit kann maximal für 24 Monate bewilligt werden, und es muss möglich sein in diesem Zeitraum die Ausbildung zu beenden.
Der Studienkredit kann für maximal 14 Semester bewilligt werden.

Finanzierungsumfang

Der maximale Gesamtbetrag des Bildungskredites beträgt 7.200 Euro. Es sind monatliche Zahlungen von 100 bis 300 Euro möglich. Eine einmalige Sonderauszahlung bis maximal 3.600 Euro ist möglich solange der maximale Gesamtbetrag nicht überschritten wird.

Der Studienkredit kann maximal 650 Euro im Monat betragen und bis zu einer Gesamtsumme von 54.600 Euro beantragt werden. Zinsen werden ab der zweiten Auszahlung fällig und, falls nicht gesondert beantragt, direkt von der Auszahlungssumme abgezogen. Die Auszahlung des Gesamtbetrags in einer Summe ist nicht möglich.

Nadine Migesel

Rückzahlung

Die Rückzahlung des Bildungskredites muss spätestens 4 Jahre nach der ersten Zahlung begonnen werden. Zinsen und Rückzahlung werden erst dann fällig und in monatlichen Raten zu 120 Euro getilgt. (Zinsen werden aber vom ersten Tag an berechnet!).

Die Rückzahlung des Studienkredites beginnt spätestens zwei Jahre nach Studienabschluss und darf bis zu 25 Jahre in Anspruch nehmen. Mindesttilgung im Monat sind 20 Euro (wenn man damit innerhalb von maximal 25 Jahren das Zahlungsziel erreicht). Zinssätze können auf Antrag für bis zu 10 Jahre eingefroren werden. Die Zinstilgung beginnt regulär bereits ab dem zweiten Monat und wird von den Kreditauszahlungen abgezogen. Dadurch wird die Gesamtschuld durch Reduzierung von Zinseszins gemindert. Auf Antrag kann in besonderen Fällen darauf verzichtet werden.

Der Bildungskredit wird idR. mit deutlich niedrigeren Zinssätzen belastet als der Studienkredit. Zinssätze werden alle 6 Monate angepasst sofern sie nicht durch gesonderte Beantragung eingefroren wurden. (Bildungskredit: Effektivzins 5,12 % p. a. // Studienkredit: Effektivzins 9,01 % p. a.)

Die ecosign übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Seite zu den Themen Studienfinanzierung Deutsche Bildung AG und Studienkredit und Bildungskredit. Stand: 10.2023