Auszeichnungen / 19.09.2017

ecosignerinnen für den Bundespreis ecodesign 2017 nominiert

 
ecosignerinnen für den Bundespreis ecodesign 2017 nominiert

Caroline Konrad und Kim Huber wurde mit ihrer Semesterarbeit Wetrace in der Kategorie Nachwuchs für den Bundespreis ecodesign nominiert.

Der Bundespreis Ecodesign ist die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland und wird vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt jährlich ausgelobt. Die Jury hat am 11. September von den 129 zur Sitzung zugelassenen Einreichungen zwanzig für den diesjährigen Bundespreis Ecodesign nominiert. Fachleute aus dem Beirat und dem Umweltbundesamt hatten zuvor die insgesamt über 320 Einreichungen hinsichtlich ihres Innovationsgrades, ihrer Design- und Umweltqualität bewertet.

Wetrace – Fisch möchte die Wertschöpfungskette von Fischprodukten sowie deren Qualität und Nachhaltigkeit transparent machen. Als bequemes Einkaufstool dient die App der schnellen Produkteinschätzung. Per Produktscan erhalten die Verbraucher*innen Informationen über den gesamten Produktlebenszyklus – von den Rohstoffquellen bis hin zum Transport in den Supermarkt. Auf spielerische Weise werden so selbstbestimmte und nachhaltige Kaufentscheidungen gefördert.

Die Gewinner werden am 27. November 2017 bei der feierlichen Preisverleihung im Bundesumweltministerium verkündet.

Wir drücken die Daumen!

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz