Über die ecosign

Die ecosign/Akademie für Gestaltung liegt im Design-Quartier Ehrenfeld in Köln und wurde 1994 von Prof. Karin-Simone Fuhs gegründet, um eine Verbindung zwischen Design und Nachhaltigkeit – der Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Belangen im Hinblick auf eine zukunftsfähige Entwicklung – zu schaffen. Die derzeit rund 250 Studierenden der Design-Akademie können die Schwerpunkte Kommunikationsdesign, Produktdesign, Fotografie und Illustration im Laufe ihres Designstudiums immer wieder neu und individuell kombinieren. Betreut werden sie von Dozentinnen und Dozenten, die beispielsweise in namhaften Agenturen tätig sind oder international als Designer*innen und Künstler*innen agieren und somit stets aktuelle Arbeitsanforderungen vermitteln.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Fresenius werden die deutschlandweit einzigartigen Studiengänge Nachhaltiges Design B.A. sowie Nachhaltiges Design M.A. angeboten. Seit Beginn ist Nachhaltigkeit fester Bestandteil des Lehrplans der ecosign. Die Designer*innen werden mit dem Ziel ausgebildet, den immer komplexer werdenden ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gerecht zu werden.

Detaillierte Informationen über die Akademie: Die ecosign

Philosophie

Nachhaltig ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können – so der Brundtland-Bericht von 1987. Nur eine gleichberechtigte Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Belangen führt zu nachhaltigen Entscheidungen. An diesem Leitbild orientieren sich Lehre und Gestaltung an der ecosign/Akademie für Gestaltung. 

Mit ihrer Arbeit können Kommunikationsdesigner/-innen jenen Kulturwandel fördern, den unsere Gesellschaft benötigt, um die epochalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. Kreative Kampagnen und durchdachte Medienbeiträge können Menschen für gesellschaftliche Probleme sensibilisieren oder sie zu einem besseren Umgang mit ihrer Umwelt bewegen. 

Genauso können Produktdesigner/-innen Produkte und Dienstleistungen so gestalten, dass sie einen möglichst großen Nutzen für den Menschen haben und die Umwelt möglichst wenig belasten. Nachhaltiges Produktdesign basiert auf einem Bewusstsein für die komplexen Zusammenhänge in Gesellschaft und Umwelt und bezieht den Kontext in die Gestaltung der Objekte ein. 

Ein Designer, der nachhaltig gestalten möchte, braucht eine entsprechende Ausbildung. Im Gegensatz zu konventionellen Studiengängen hat die ecosign ein flexibles, interdisziplinäres Ausbildungskonzept. Neben dem Fach „Nachhaltiges Design“ (das auch Green Design und ecodesign beinhaltet) stehen im Designstudium an der ecosign auch Psychologie, Philosophie, Soziologie, Kunstgeschichte und Designtheorie (u.a.) auf dem Lehrplan. Die Aspekte der Nachhaltigkeit werden dabei ganzheitlich verfolgt: Von der Wandfarbe über die Stromversorgung bis hin zum Curriculum und zum Umgang miteinander durchzieht der Gedanke und die Praxis der Nachhaltigkeit alle Bereiche.

Detailliertere Informationen über die Philosophie der Akademie: Nachhaltiges Design

Nachhaltiges Design studieren

Die Studiengänge Nachhaltiges Design B.A. und M.A. qualifizieren zur Tätigkeit als Kommunikations- oder Produktdesigner*in mit dem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit. Weitere Arbeitsbereiche für die Absolventinnen und Absolventen sind verantwortliche Schnittstellen zwischen Design und Nachhaltigkeit, beispielsweise in Forschungsinstituten, in designstrategischen Wirkbereichen und in der Nachhaltigkeitskommunikation. 

Das Design-Sudium an der ecosign zeichnet sich durch Offenheit und Flexibilität aus. An der Akademie werden verschiedene Schwerpunkte wie z.B. Kommunikationsdesign, Produktdesign, Fotografie und Illustration angeboten, die immer wieder neu gesetzt oder kombiniert werden können. Das Kursangebot verbindet Theorie und Praxis, wobei Nachhaltigkeit nicht nur ein eigenständiges Fach ist, sondern sich vor allem im trans- und interdisziplinären Ausbildungskonzept ausdrückt. Die ecosign verfügt über ein breites und vielfältiges Netzwerk von Kooperationspartnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft, das aus der langjährigen Expertise auf dem Gebiet des Nachhaltigen Designs erwachsen ist. In diesem Rahmen entstehen regelmäßig gemeinsame Semesterprojekte, die es den Studierenden ermöglichen, sich mit dem gesellschaftlichen Kontext auseinanderzusetzen und Praxiserfahrung zu sammeln. Von diesen Kontakten profitieren sowohl die Studierenden als auch die Absolventinnen und Absolventen.

Um die individuelle Betreuung und überschaubare Kursgrößen zu gewährleisten, ist die Aufnahmekapazität an der Akademie beschränkt. Voraussetzung ist die Hoch- bzw. Fachhochschulreife oder eine alternative Hochschulzugangsberechtigung (besondere Begabung, abgeschlossene Ausbildung mit Berufserfahrung). Außerdem gilt es, eine Aufnahmeprüfung zu bestehen (einen schriftlichen und praktischen Teil sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch).

Detailliertere Informationen über das Studienangebot: Nachhaltiges Design studieren

Fakten

Gründung: Oktober 1994
Anzahl der Studierenden: ca. 250

Semestergebühren:
monatlich 650 EUR bzw. 3.900 EUR pro Semester.

Studiengänge:
Nachhaltiges Design B.A.,
Nachhaltiges Design M.A.

Schwerpunkte:
Kommunikationsdesign, Produktdesign, Fotografie und Illustration

Bewerbungsschluss
für das Wintersemester bis zum 01. September eines jeden Jahres

für das Sommersemester bis zum 01. März eines jeden Jahres

Vorlesungsbeginn:
Wintersemester: Mitte September
Sommersemester: Mitte März

Infos anfordern
Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz
InformierenBewerben