Höhepunkte aus über 20 Jahren Designschule ecosign

Torte zum 20. Geburtstag der Designakademie ecosign
Torte zum 20. Geburtstag der Designakademie ecosign

Nachhaltiges Design studieren mit Tradition: Bereits seit 1994 bietet die ecosign/Akademie für Gestaltung eine in Deutschland einmalige Designer-Ausbildung an, die Design und Nachhaltigkeit in einen interdisziplinären Kontext stellt. Die folgende Historie der ecosign zeigt, wie aus einer kleinen, ambitionierten Design-Schule eine feste Instanz in der Kölner Design- und Medienlandschaft geworden ist.

März 2016

zwanzig 52: große Fachkonferenz zum Thema Nachhaltiges Design

Im spektakulären Sanaa-Gebäude der Zeche Zollverein in Essen findet unter der Schirmherrschaft des Club of Rome und des Wuppertal Instituts unter Mitwirkung der ecosign sowie der Folkwang Universität Essen und der Universität Wuppertal die Konferenz zwanzig52 zum Thema Nachhaltiges Design statt. Im Rahmen der Konferenz werden die Arbeiten der ecosign-Studierenden Linda Dierke und Felix Preis von einer Fachjury um Ernst-Ulrich von Weizsäcker, unter anderem Co-Präsident des Club of Rome, ausgezeichnet.

September 2015

7th Sustainable Summer School

Zum siebten Mal findet die Sustainable Summer School statt, bei der Studierende aus aller Welt zusammenkommen, um eine Woche lang intensiv und begleitet von namhaften Experten an Themen und Konzepten des nachhaltigen Wandels arbeiten. Organisatoren sind zusammen neben der ecosign das Wuppertal Institut, die Universität Wuppertal, die Folkwang Universität und CSCP. Weitere Partner sind die Aalto University aus Helsinki, das Fraunhofer UMSICHT Institut, die Universitat Politecnica de Catalunya Barcelona Tech und das Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (Transzent). Besonderer Unterstützer der siebten Auflage der Summer School ist der Club of Rome, mit dem das Thema "Exploring ways for sustainable transformation in a limited world“ entwickelt wurde.

Juli 2015

Neues Corporate Design für den Kölner Designpreis entsteht an der ecosign

Mit dem Kölner Designpreis werden jedes Jahr die besten Abschlussarbeiten Kölner Designhochschulen und -akademien ausgezeichnet. Mit 18.000 Dollar ist er die höchstdotierte Auszeichnung seiner Art. Alle nominierten Entwürfe werden jährlich im Museum für angewandte Kunst in Köln (MAKK) ausgestellt. Für diesen begehrten Preis galt es, ein neues und innovatives Corporate Design zu gestalten. ecosign-Studentin Janina Damm konnte mit ihrem Entwurf die Jury überzeugen und lässt den Kölner Designpreis ab 2016 in gänzlich neuem Licht erscheinen. 

März 2015

International akkreditierter Zwischenabschluss für alle ecosigner

Nach 2 1/2 Jahren Studium an der ecosign wird ab jetzt an die Studierenden der ecosign der international anerkannte Abschluss BTEC Level 5 Professional Diploma in Sustainable Design vergeben. Dieser vor allem im angelsächsischen Bildungsraum (UK, USA, Australien, Neuseeland, Südafrika usw.) etablierte Abschluss  erleichtert ecosignern praktische Auslandserfahrungen und vereinfacht die weitere akademische Laufbahn.

Februar 2015

Bachelor of Fine Arts an der ecosign

Das Designstudium an der ecosign kann jetzt auch mit dem staatlich anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) abgeschlossen werden. Das 8-semestrige Studium wird in Zusammenarbeit mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft durchgeführt. Inhalt, Umfang und Qualität sind quasi identisch mit dem nicht staatlich anerkannten Diplom der ecosign, das die Akademie seit ihrer Gründung 1994 vergibt.

November 2014

6th Sustainable Summer School findet in Barcelona statt

Studierende des Studienfachs Design aus ganz Europa nahmen an der diesjährigen Sustainable Summer School teil, um in interdisziplinären Workshops unter dem Motto "Creative Transition towards Sustainability" zu arbeiten. Als Ausrichter der von der ecosign und weiteren Partnern organisierten Veranstaltung fungierte die Universitat Polytecnica Catalunya / Barcelona Tech. Die Teilnehmer waren 2014 ausnahmslos Studierende in Promotionsstudiengängen (PhD) – und Studierende der ecosign.

August 2014

Museum für Angewandte Kunst zeigt große ecosign-Retrospektive zum 20jährigen Jubiläum

Mit einer umfangreichen Ausstellung würdigt das Museum für Angewandte Kunst in Köln die hervorragenden Designkonzepte, die seit 1994 an der ecosign/Akademie für Gestaltung entstanden sind. Die über 100 gezeigten Semester- und Abschlussarbeiten aus dem Studiengang Design bilden die gesamte Palette der an der ecosign gelehrten Schwerpunkte von Kommunikationsdesign über Fotografie und Illustration bis hin zu Produktdesign ab.

Juli 2014

Hochschul-Kooperation mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Die ecosign arbeitet in Zukunft auf akademischer Ebene mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn zusammen.

März 2014

Sonderausstellung im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln

In Kooperation mit dem kulturgeschichtlichen Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln fand im Wintersemester 13/14 an der ecosign das Semesterprojekt "Ich mache in Tapa" statt, das sich mit dem aus Ozeanien stammenden, traditionellen Werkstoff Tapa befasst. Die ecosigner kreierten Designstücke – von Haute Couture bis zu Alltagsgegenständen – für eine viel beachtete Sonderausstellung im Museum.

Januar 2014

„Die Geschichte des Nachhaltigen Designs“ in Buchform

Während Design an der ecosign bereits seit gut 20 Jahren mit den Disziplinen Ökologie, Ökonomie und Soziales verknüpft wird, ist der Begriff des „nachhaltigen Designs“ erst seit wenigen Jahren im öffentlichen Diskurs angekommen. Auch wenn – oder gerade weil – das Themenfeld noch eine sehr junge Disziplin ist, fanden es die Herausgeber Prof. Karin-Simone Fuhs, Davide Brocchi, Michael Maxein und Bernd Draser an der Zeit, der Geschichte des nachhaltigen Designs ein fundiertes Fachbuch zu widmen, das Akteure mit gestalterischer und/oder wissenschaftlicher Profession gleichermaßen anspricht.

November 2013

Auszeichnung mit dem nawi-Award für nachhaltiges Wirtschaften im Mittelstand

Prof. Karin-Simone Fuhs wird stellvertretend für die ganze ecosign-Akademie mit dem nawi-Award für nachhaltiges Wirtschaften im Mittelstand geehrt. Den Aufbau der ecosign/Akademie für Gestaltung würdigte die Jury durch die Prämierung in der Kategorie „Persönlichkeiten“.

November 2013

ecosign-Direktorin Karin-Simone Fuhs wird zur Professorin berufen

Die Gründerin und Direktorin der ecosign, Dipl. Des. (FH) Karin-Simone Fuhs, wird von der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft zur ordentlichen Professorin im Fachbereich Bildende Kunst berufen.

Oktober 2013

ecosign stärkt interne und externe Qualitätssicherung durch Zusammenarbeit mit internationaler Akkreditierungsgesellschaft

Die amerikanische Akkreditierungsgesellschaft Pearson, eine der größten weltweit, sichert durch verschiedene interne und externe Maßnahmen die Ausbildungsqualität an der ecosign ab und gewährleistet damit gleichbleibende, transparente und international anerkannte Standards für das Studienfach Design. Für die Studierenden der Design-Schule ergibt sich zudem der Vorteil, dass mit Bestehen der Zwischenprüfung „Mappe II“, die an der ecosign ungefähr nach der Hälfte des Studiums ansteht, in Zukunft quasi im Vorbeigehen der international anerkannte Berufsabschluss „BTEC Level 5 Professional Diploma in Sustainable Design“ erworben wird.

August 2013

Zum fünften Mal findet die Sustainable Summer School statt

Unter dem Motto „The Culture(s) of Sustainability“ fand u.a. in den Räumen der ecosign bereits die 5. Sustainable Summer School statt. Im Vordergrund stand bei den zahlreichen Workshops, Vorträgen und Diskussionen diesmal der komplexe Zusammenhang zwischen Kultur und Nachhaltigkeit. Es nahmen Studierende diverser europäischer Hochschulen aus dem Studienfach Design teil.

August 2012

4th Sustainable Summer School

Auch bei der vierten Sustainable Summer School fungierte die ecosign wieder als Mitausrichter und -organisator. Studierende aus ganz Europa trafen sich diesmal unter dem Motto "Transition to Sustainable Development".

Oktober 2011

NRW-Semester-Ticket für ecosigner

Endlich ist es endlich soweit: Allen ecosignern steht ab sofort das NRW-Semester-Ticket zur Verfügung. Das bedeutet: Für nur 27,50 Euro im Monat (Stand: Dezember 2011) freie Fahrt mit Bus und Bahn durch ganz Nordrhein-Westfalen! Ein Fahrrad sowie am Wochenende und abends sogar eine Begleitperson können kostenlos mitgenommen werden. Die Organisation übernimmt das ehrenamtlich von ecosignern geführte „Ticket-Team“.

Oktober 2011

Utopia-Award für ecosign-Gründerin Prof. Karin-Simone Fuhs

Für die Entwicklung des innovativen Lehrkonzepts der Designschule ecosign sowie für ihren langjährigen Einsatz für ökologische und gesellschaftliche Belange wird die Gründerin und Direktorin der ecosign Akademie, Prof. Karin-Simone Fuhs, mit dem Utopia Award in der Kategorie „Vorbilder“ ausgezeichnet.

August 2011

3rd Sustainable Summer School

Zum dritten Mal richtet die ecosign gemeinsam mit namhaften akademischen und wissenschaftlichen Partnern die Sustainable Summer School aus, die diesmal unter dem Motto „Managing Sustainable Design“ steht. 

September 2010

UNESCO würdigt Bildungsarbeit der Designschule ecosign

Für gleich drei Projekte, die jeweils mit externen Kooperationspartnern realisiert wurden („earthCOLORS®“, „Burkina Hands“ und „Do smart business“), wird die ecosign durch die UNESCO als Designschule für vorbildliche, zukunftsweisende Bildungsarbeit  ausgezeichnet.

August 2010

2nd Sustainable Summer School

Bei der 2nd Sustainable Summer School ist die ecosign nicht nur Schauplatz des Expert Day mit Diskussionsrunden und Workshops rund um nachhaltige Gestaltung, auch für die Gestaltung der Dokumentation zeichnet ein Student der Design-Schule verantwortlich: Daniel Hyngar erhält, betreut von Dozent Mario Jahns, den Zuschlag in dem internen Designwettbewerb.

Oktober 2009

15jähriges Jubiläum der Designschule in neuen Gemäuern

Es gibt doppelten Grund zu feiern: Das fünfzehnjährige Jubiläum der ecosign und die offizielle Eröffnung der neuen Akademie-Räume bieten Gelegenheit, Erlebtes Revue passieren zu lassen und zugleich mit Vorfreude und Spannung auf die Zukunft der ecosign anzustossen. Aus dem kleinen, ambitionierten Projekt, das Prof. Karin-Simone Fuhs im Jahr 1994 mit einer Handvoll Dozenten und Studenten startete, ist eine feste Instanz geworden, die aus der Kölner Design- und Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken ist und ihren Platz nun im Designquartier Ehrenfeld gefunden hat.

September 2009

1st Sustainable Summer School

Mit einer Reihe von renommierten Kooperationspartnern den Universitäten Wuppertal und Luzern, der Folkwang Hochschule, dem Wuppertal Institut sowie dem CSCP organisiert die ecosign erstmalig die internationale Sustainable Summer School. Unter dem Motto „value through less“ arbeiten Studierende aus ganz Europa eine Woche lang intensiv zum Thema Nachhaltiges Design. Den Preis für das beste Projekt erhält der von den ecosign-Dozenten Bernd Draser und Felix Stark geleitete Workshop.

September 2009

ecosign veranstaltet internationale Konferenz in der Zeche Zollverein

Die ecosign ist Mit-Veranstalter der internationalen Konferenz „The Future of Sustainable Products and Services“ in der Essener Zeche Zollverein. Experten auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit aus Wirtschaft, Forschung und Politik vernetzen sich und arbeiten an Ideen und Entwürfen für eine nachhaltigere Gesellschaft.

Juli 2009

Dasselbe in grün

Die ecosign ist Gründungsmitglied des Verbands „dasselbe in grün e. V.“. Der Verband ist ein Zusammenschluss nachhaltiger Unternehmen aus den Großräumen Köln, Düsseldorf und Bonn. Ziel ist es, Nachhaltigkeit effizienter und zielgruppenorientierter zu kommunizieren. Langfristig ist ein überregionales Engagement in Bereich der Nachhaltigkeitskommunikation geplant.

April 2009

Willkommen in Ehrenfeld!

Endlich ist es soweit: Das Sommersemester 2009 wird in den neuen Räumlichkeiten der ecosign in der Vogelsanger Str. 250 willkommen geheißen. Auch wenn noch gehämmert, gehobelt und gebohrt wird, ist schon zu diesem Zeitpunkt zu erahnen, wie schön die neue Heimstätte der Design-Schule im Designquartier Ehrenfeld wird.

September 2008

SMART Projekt

Die ecosign ist Mitinitiator von SMART, dem bislang größten internationalen Projekt für nachhaltige Bildung. Das mit dem UNEP /Wuppertal Institute collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) und zehn Partner-Colleges in Australien, Chile, China, Indien, Italien, Japan, Peru, Russland, USA und Zimbabwe entwickelte globale Projekt wird als offizielles Projekt 2008/2009 der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

September 2007

eco-log geht online

Studierende der ecosign initiieren den Weblog www.eco-log.de, der Arbeiten von ecosignern und anderen nachhaltig gestaltenden Kreativen vorstellt und gesellschaftliche Themen rund um Nachhaltiges Design zur Diskussion stellt.

Juni 2006

ecosign-Homepage im neuen Gewand

Die neue Homepage der ecosign, gestaltet vom Designbüro „komsign“ der ecosign-Absolventin Blanka Herold, geht an den Start. Für das wegweisende, innovative Konzept wird die Homepage mit dem Red Dot Award sowie einer Nominierung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Oktober 1999

Daniel Funk verstärkt die Akademieleitung der Designschule

Daniel Funk wird stellvertretender Direktor der ecosign. Seitdem hat er nicht nur stets ein gutes Auge auf die Finanzen und die technische Ausstattung, sondern auch immer ein hörendes Ohr für die Studentinnen und Studenten.

März 1999

Von Braunsfeld in die Innenstadt

Die Räume in Köln-Braunsfeld werden zu klein, daher zieht die mittlerweile gut etablierte ecosign in die Kölner Innenstadt um. Für die nächsten zehn Jahre soll die Adresse im Mauritiussteinweg das Zentrum des Lernens und Gestaltens angehender ecosigner sein.

Oktober 1996

ecosigner initiieren die erste öffentliche Semesterabschlusspräsentationen

Zum ersten Mal organisieren die Studierenden eine öffentliche Semesterabschlusspräsentation. 1996 findet diese noch in den kleinen Akademie-Räumen im Maarweg statt – angesichts der großen Kulisse von ca. 500 Gästen, die 20 Jahre später regelmäßig der Semesterabschlusspräsentation im Cinenova-Kino beiwohnen, ein recht bescheidener Anfang.

April 1996

Das erste Projekt mit externem Kooperationspartner startet

Mit dem Unternehmen Display + Design findet die erste projektbezogene Kooperation statt. Seitdem folgten viele weitere studentische Projekte mit Unternehmen und Organisationen. Die ecosign sucht sich ihre Kooperationspartner dabei immer sehr bewusst aus, darunter z.B. das Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP), der Club of Rome, die Deutsche Aids Hilfe, die Effizienz-Agentur NRW, der Bundesverband ökologischer Weinbau ECOVIN, Misereor, die Stadt Köln, Luxury Fair Craft, Rewe, Transfair, das   und Unicef.die Verbraucherzentrale NRW und das Wuppertal Institut.

Oktober 1994

Leinen los für die Designschule!

Achtzehn vom Konzept der ecosign überzeugte Studentinnen und Studenten lassen sich auf das Abenteuer ein das erste ecosign-Semester beginnt.

Juli 1994

ecosign-Akademie gegründet

Diplom-Designerin Karin-Simone Fuhs eröffnet in Köln-Braunsfeld die ecosign/Akademie für Gestaltung mit dem Anspruch, Nachhaltigkeit als ganzheitliches Konzept in den Lehrplan für angehende DesignerInnen einzubinden und dies zu einer Zeit, als das Bewusstsein für die Notwendigkeit von ökologisch, sozial und ökonomisch vertretbarer Kommunikations- und Produktgestaltung noch visionäre Zukunftsmusik war.

Mehr erfahren

Ausführliche Berichte und Fotos zu allen Höhepunkten aus über 20 Jahren Akademiegeschichte finden Sie unter dem Menüpunkt Aktuelles.

Alle Foto-Rückblicke finden Sie gesammelt unter dem Menüpunkt Rückblicke.

Auszeichnungen
Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.net Impressum Datenschutz