Medien und Zirkus

Filmdesign

Gestalterin: Anne Stürmer
Dozentin: Nola Bunke
Entstanden: Sommersemester 2018

Konzept

Der Film beschäftigt sich mit dem Einfluss und der Stellung der Medien heutzutage. Der Zirkus ist seit jeher Sinnbild für die Vorgänge im medialen Umfeld, die Geschichten gerne mal größer machen als sie sind, um sich Einschaltquoten und Einnahmen zu sichern. Wer staunen will, sich gruseln, über Absurditäten lachen und bei gefährlichen Aktionen mitfiebern will, der kann dies im Zirkus tun; oder aber das politische Weltgeschehen verfolgen. Der große Unterschied ist jedoch, dass die Manege oder Bühne einen Raum konsequenzverminderten Handelns schafft; die Taten in der wirklichen Welt aber durchaus Konsequenzen haben. 

Die Zirkusgruppe im Animationsfilm von Anne Stürmer ist arbeitslos geworden, da ihre Art der Show und Unterhaltung nicht mehr gefragt ist. Nun sehen wir dabei zu, wie sie versuchen ihren Platz zu finden, was einigen leichter fällt als den anderen. Die Geschichte soll den Betrachter dazu anregen, über seine eigene Stellung zu den unterhaltenden Massenmedien und vor allem den ununterbrochenen Bildkonsum nachzudenken. Hier hat die Medienwelt so viel Kraft inne, um andere, analoge Formen der Unterhaltung zu verdrängen und wir sehen, wie viel Leid das den Beteiligten zufügt. Durch diese Überspitzung wird der Medienkomplex in seiner Macht und Gewalt greifbar. Hierbei ist nicht zu vergessen, dass das Publikum in großer Verantwortung steht. Nur was gesehen wird, wird produziert. Der Konsument ist Antrieb des ganzen Prozesses. Zudem löst sich die klare Rollenverteilung von Zuschauer und Performer auf, was beispielsweise dazu führt, dass es noch mehr Material gibt, und diesem eine gewisse Authentizität zugeschrieben wird. Aber wie echt sind die Bilder? Mit dieser Frage schließt der Film.

Das Bauspiel
In Anlehnung an den Begriff Schauspiel verbinden sich im Bauspiel zwei Dinge, die Anne Stürmer unheimlich gerne tut: Bauen und Spielen. Zudem habe sie für sich so ein Genre entdeckt, dass die Protagonisten mit Schauspielern gleichstellt. Ihre Puppen sind keine leeren Hüllen, die durch die Animation zum Leben erwachen. Sie haben eine Präsenz inne, die aus ihnen kommt und die Anne Stürmer mit dem Film erforschen will. Welcher Charakter geht wie mit der Katastrophe der Zirkus-Auflösung um? Sie zeigen es uns.

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz