Private Studienstiftungen

Adolph Woermann Gedächtnis-Stiftung

Die Stiftung will jungen Menschen in Notlagen helfen, ihre Berufsausbildung abzuschließen. Der Zweck der Stiftung wird in der Satzung von 1912 so beschrieben: „Unterstützung für Zwecke der Berufsausbildung an junge bedürftige Leute, deren geistige und körperliche Anlagen vermuten lassen, dass etwas Tüchtiges aus ihnen werden kann. Unterstützung an Bedürftige zur Linderung ihrer Notlage.“

Dr. Arthur Pfungst-Stiftung

Die Dr. Arthur Pfungst-Stiftung unterstützt begabte und finanziell bedürftige Studierende im Bachelor-Studiengang. Die Vergabe der Stipendien erfolgt unter den Voraussetzungen der Begabung und finanziellen Bedürftigkeit sowie Geradlinigkeit und Zielgerichtetheit im Studium. Für ein Stipendium können sich deutsche und ausländische Studierende bewerben, für die das Studium an der ecosign das Erststudium ist. Außerdem darf seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) bis zur Aufnahme des Studiums nicht mehr als ein Jahr vergangen sein und es müssen gute bis sehr gute Studienleistungen nachgewiesen werden. Darüber hinaus muss eine finanzielle Bedürftigkeit vorliegen (Nachweis erfolgt z.B. durch BAföG-Berechtigung).

Friedrich-Ebert-Stiftung

"Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist die älteste politische Stiftung in Deutschland. Sie wurde 1925 gegründet und ist den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Diesen Auftrag verfolgt die Stiftung weltweit - durch politische Bildungsprogramme, Begabtenförderung, Forschung und internationale Zusammenarbeit. Das umfangreiche, studienbegleitende Seminarangebot für die Stipendiat/innen der Friedrich-Ebert-Stiftung fördert gesellschaftspolitisches Engagement und soziale Kompetenzen. Der Einstieg ins Berufsleben wird zudem durch ein Mentorenprogramm, berufsorientierende Seminare sowie eine Praktikumbörse erleichtert. Von Bewerber/innen erwarten wir überdurchschnittliche schulische und/oder studienbezogene Leistungen, Persönlichkeit sowie gesellschaftspolitisches Engagement. Besonders willkommen sind Bewerber/innen aus einkommensschwachen Familien und junge Menschen mit Migrationshintergrund."

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

"Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die liberale Stiftung Deutschlands. Wir fördern politische Bildung, ermöglichen Politikdialog und Forschung für Freiheit und Menschenrechte. Die Förderung des Demokratieverständnisses, der Persönlichkeit sowie des sozialen und politischen Engagements sehen wir als Kernaufgabe in der Vermittlung unseres liberalen Wertekanons. Die Stipendien werden gemäß den Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Anlehnung an das BAföG berechnet. Es gibt Voll- und Teil-Stipendien sowie Büchergeld-Stipendien. Die Stipendien müssen nicht zurückgezahlt werden. Voraussetzungen: Die Stiftung erwartet von ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten ein waches Interesse für Politik sowie eine liberale Grundhaltung. Sie sind aufgefordert, in jedem Jahr an mindestens zwei mehrtägigen Seminaren der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit oder liberaler Landesstiftungen teilzunehmen ..."

Gründerstipendium NRW

Das Gründerstipendium NRW ist eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung von innovativen Unternehmensgründungen. Die Initiative richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die ihre Geschäftsidee im Bereich zukunftsorientierter Technologien und innovativer Dienstleistungen sowie Geschäftsmodelle in NRW realisieren wollen. Ziel soll es hierbei sein, Gründerinnen und Gründer vor und zu Beginn ihrer Existenzgründung zu unterstützen, so dass sie in dieser anspruchsvollen Phase den Freiraum haben, sich voll und ganz auf die Vorbereitung und Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu konzentrieren. Ab dem Zeitpunkt der Förderzusage erhalten die Gründerinnen und Gründer 1.000 Euro pro Monat und Person über eine Laufzeit von maximal einem Jahr. Darüber hinaus profitieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten von einem Coaching, das ihnen von akkreditierten Gründungsnetzwerken zur Gründungsbegleitung angeboten wird.

Hanns-Seidel-Stiftung

"Die Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung wurde 1982 ins Leben gerufen. Ziel der Begabtenförderung ist es, zur Erziehung eines persönlich und wissenschaftlich geeigneten hoch qualifizierten Akademikernachwuchses beizutragen. So sollen Studierende und Promovierende finanziell und ideell gefördert werden, die einerseits deutlich überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen vorweisen können, aber andererseits auch über ein ausgeprägtes gesellschaftliches Engagement verfügen. Von unseren Bewerbern erwarten wir: überdurchschnittliche Schul-/Studienleistungen; Engagement im politischen, kirchlichen oder sozialen Umfeld; Staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, politische Aufgeschlossenheit und ein Bejahen der Ziele der Hanns-Seidel-Stiftung."

Hildegardis-Verein

Der Hildegardis-Verein ist der älteste Verein zur Förderung von Frauenstudien in Deutschland und unterstützt christliche Frauen ohne Altersbeschränkung während ihres Studiums. Besonders gefördert werden Zielgruppen mit speziellem Unterstützungsbedarf, wie Studentinnen mit Kindern und ausländische Studentinnen. Dazu vergibt der Hildegardis-Verein zinslose Darlehen. Die Darlehen des Hildegardis-Vereins werden in monatlichen Beträgen von 250 Euro oder 500 Euro ausgezahlt und bis zu einer maximalen Gesamthöhe von 10.000 Euro vergeben.

IF Design Foundation

Die 2018 neu gegründete IF Design Foundation ist den von Wilhelm Wagenfeld – Bauhaus-Schüler und Pionier des industriellen Produktdesigns – formulierten Grundprinzipien des Designs mit besonderem Augenmerk auf dessen gesellschaftlicher Relevanz verpflichtet: „Wir betrachten es als unsere Mission, wissenschaftliche Forschung und Lehre, Kultur, soziales Engagement, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit zu fördern.“ Die Wirkungsfelder erstrecken sich von Studienstipendien über Praktika im In- und Ausland bis hin zur finanziellen Projektförderung für Forschungsarbeiten zu wissenschaftlichen Themen wie Design und Ethik, Designtheorie, Designphilosophie, Interkulturalität sowie deren Veröffentlichung; Ausstellungen im In- und Ausland zu Designgeschichte, Kunsthandwerk und Design; der Entwicklung von Ideen und Konzepten zur urbanen Entwicklung, des sozialen Fortschritts und der effizienten Nutzung von Ressourcen. Die Bewerbung erfolgt mit einem aussagekräftigen Projekt- bzw. Forschungsvorhaben mit Angaben zu zeitlichem und finanziellen Rahmen.

Karl Jüngel-Stiftung

Die Karl Jüngel-Stiftung kann eine finanzielle Unterstützung für begabte Studierende im Bachelor-Studiengang bieten. Gefördert werden monatlich bis zu 250 Euro. Die Bedürftigkeit muss im Einzelfall nachgewiesen werden. Es steht keine Internet-Seite zur
Verfügung.

BEWERBUNG UND KONTAKT:
Karl Jüngel-Stiftung
Düsseldorfer Straße 28
51379 Leverkusen
T: +49 (0) 2173 – 1 06 10

Konrad-Adenauer-Stiftung

"Wir fördern engagierte und leistungsstarke Studierende an Universitäten und Hochschulen, die sich den christlich-konservativen Werten der Konrad-Adenauer-Stiftung verbunden fühlen. Die finanzielle Unterstützung ermöglicht sorgenfreies Studieren. Daneben bieten wir ein spannendes Seminarprogramm und individuelle Beratung. Antragsberechtigt sind Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen, die bezüglich ihrer Staatsangehörigkeit die Voraussetzungen des § 8 BAföG erfüllen und die als ordentliche Studierende an staatlichen/staatlich anerkannten deutschen wissenschaftlichen Hochschulen, an pädagogischen Hochschulen, an Hochschulen für bildende Künste und Musik, an der Fernuniversität Hagen (nur Vollzeit-Studenten), an Fachhochschulen (Hochschulen, die entsprechend dem Landeshochschulgesetz gefördert werden) sowie an Hochschulen des europäischen Auslandes (EU-Länder und Schweiz) immatrikuliert sind oder zum nächstmöglichen Semester nach dem Bewerbungsschlusstermin das Studium aufnehmen werden. Gefördert werden Studenten mit: überdurchschnittlichen schulischen und hochschulischen Leistungen; Engagement in Politik, Gesellschaft oder im sozialen Bereich; persönlicher Eignung."

Peter Fuld Stiftung

Bis zu vier Semester lang werden Studierende gefördert, die aufgrund ihres sozialen Umfeldes und/oder wegen ihrer ethnischen Zugehörigkeit möglicherweise Diskriminierung ausgesetzt sind. Außerdem muss eine finanzielle Bedürftigkeit vorliegen und das bisherige Studium zielstrebig mit guten Leistungen bestritten worden sein. Die Höhe des Stipendiums wird individuell berechnet.

Reemtsma Begabtenförderungswerk

Das Reemtsma Begabtenförderungswerk vergibt Stipendien an begabte Schüler/-innen und Studierende, deren Familien ihr Studium nicht oder nur sehr begrenzt unterstützen können. Eine Förderung ist bis zum Beginn des 30. Lebensjahrs möglich. Studentinnen und Studenten ohne abgeschlossene Berufsausbildung erhalten monatlich 175 Euro, mit abgeschlossener Berufsausbildung monatlich 150 Euro. Eine Förderung durch das Reemtsma Begabtenförderungswerk und der Bezug anderer finanzieller Beihilfen schließen sich nicht grundsätzlich aus. Sollten Sie also zum Beispiel BAFöG beziehen, können Sie sich trotzdem gern bei uns bewerben. Ein Stipendium durch das Reemtsma Begabtenförderungswerk wird nicht vom BAföG abgezogen. Für die Bewilligung der Förderung sind die Leistungen, die Begabung, das soziale Engagement sowie die Höhe des Einkommens ausschlaggebend.

Rosa-Luxemburg-Stiftung

"Ziel der Rosa Luxemburg Stiftung ist es, durch politische Bildung zur Demokratisierung politischer Willensbildung, zu sozialer Gerechtigkeit und Solidarität sowie zur Überwindung patriarchaler, ethnischer und nationaler Unterdrückung beizutragen. Dieses gesellschaftspolitische Ziel stellt die Grundlage der Studien- und Promotionsförderung der Rosa Luxemburg Stiftung dar. Um ein Studienstipendium der Rosa Luxemburg Stiftung können sich in- und ausländische Studierende aller Fachrichtungen bewerben, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule (Universität oder Fachhochschule) in Deutschland (bei Studienstipendien für InländerInnen erweitert sich der Staatenkreis auf alle EU Staaten und die Schweiz) zum Studium zugelassen sind. Voraussetzungen für ein Studienstipendium sind sehr hohe fachliche Leistungen sowie der Nachweis eines ausgeprägten gesellschaftlichen Engagements im Sinne der Rosa Luxemburg Stiftung. Sie müssen im Rahmen der Regelstudienzeit studieren und sollten zum Zeitpunkt des Förderbeginns in der Regel das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben, begründete Ausnahmen sind möglich."

Spenersche Stiftung

Die aus dem 19. Jahrhundert stammende Spenersche Stiftung befaßt sich seit 1960 ausschließlich mit der Vergabe von Stipendien an Studierende. Zwei Weltkriege haben dem Vermögen der Stiftung zuvor schweren Schaden zugefügt. Die Einkünfte aus dem verbliebenen Kapital ermöglichen zur Zeit die Verteilung von vier Stipendien pro Semester. Gezahlt wird während der Vorlesungszeit in vier Raten von 300 Euro. Die Bewilligung erstreckt sich jeweils auf nur ein Semester. Einmalige Verlängerungen sind möglich. Bewerben können sich Studierende im Bachelor-Studiengang, deren Einkommen das Doppelte des Hartz-IV-Satzes nicht übersteigt.

Stiftung Fraueninitiative

Die Stiftung Fraueninitiative fördert durch Stipendien und Unterstützung einzelner Projekte weibliche Studierende, die "in Denken, Wollen und Handeln von emanzipatorischen Fraueninteressen geleitet werden". Die Stipendien und einmaligen Förderungen sind gebunden an feministische Wertvorstellungen, die sich z.B. auch in lokalen ökologischen Initiativ-Projekten äußern kann.

Stiftungsstipendien

Adam Wilhelm Klein Stiftung

"Die Stiftung fördert die akademische Ausbildung begabter und charakterlich geeigneter junger Studierender entsprechend ihren Veranlagungen. Ihnen wird so der zügige Abschluss eines Studienganges oder einer Bildungsmaßnahme ermöglicht – auch im Ausland – und damit der Grundstein für den Aufbau oder die Verbesserung ihrer aktuellen beruflichen Situation gelegt. Zu diesem Zweck gewährt die Stiftung den Stipendiaten ein zweckgebundenes, zinsloses Förderdarlehen. Die Förderung wird grundsätzlich bis zu 500 Euro pro Monat gewährt. Es wird erwartet, dass die Förderung aufgrund des konkreten beruflichen Interesses beantragt wird und dass die Ausbildung genutzt wird, um sich beruflich zu verbessern. Es können nur solche Bildungsmaßnahmen gefördert werden, die dazu bestimmt und geeignet sind, eine bestimmte berufliche Qualifikation zu schaffen oder zu verbessern. Sie müssen daher entweder zu einem berufsbefähigenden Abschluss führen oder in unmittelbarem Zusammenhang mit einem ausgeübten Beruf stehen. Grundsätzlich werden sämtliche Bildungsmaßnahmen an inländischen Hochschulen gefördert. Bildungsmaßnahmen an ausländischen Ausbildungsstätten werden nur dann gefördert, wenn dies für das berufliche Fortkommen des Bewerbers von besonderer Bedeutung ist."

Avicenna-Studienwerk e.V.

Leistungsstarke und gesellschaftlich besonders engagierte muslimische Studierende werden durch Stipendien materiell und ideell gefördert. Das Ziel ist, auf diese Weise an der Heranbildung verantwortungsbewusster und qualifizierter muslimischer Persönlichkeiten mitzuwirken und diese angemessen auf Führungspositionen in Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur vorzubereiten. Für die Studierendenförderung können sich Abiturienten sowie Studierende bewerben, die folgende formale Voraussetzungen erfüllen: Muslimische Konfessionszugehörigkeit – in begründeten Ausnahmefällen können auch nichtmuslimische Bewerber in die Förderung aufgenommen werden; Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes; Studierende haben zum Zeitpunkt der Bewerbung noch mindestens 4 Semester Regelstudienzeit zu absolvieren.

Deutsche Bildung

"Wir sind 2006 mit der Idee gestartet, mehr Menschen ein Studium zu ermöglichen. Wir haben uns gefragt: Was braucht ein junger Mensch, um erfolgreich zu studieren und einen geeigneten Job zu fnden? Unsere Antwort: Eine flexible, am Bedarf orientierte Studienfinanzierung. Kombiniert mit einem starken Förderprogramm, das mit der Arbeitswelt vernetzt und persönliche Schlüsselkompetenzen stärkt. Das Ganze verbunden mit einer möglichst risikofreien Rückzahlung, die sich an der Leistungsfähigkeit des Einzelnen orientiert – ein solidarisches Prinzip.

Fünf Unternehmerfamilien sind als Gesellschafter der Deutschen Bildung und als Investoren des Studienfonds aktiv. Dabei vereinen wir ganz unterschiedliche akademische Wege und berufliche Erfahrungen. Was uns verbindet: Absolute Leidenschaft für das Thema Studienförderung. Und eine gute, offene Arbeitsatmosphäre."

Stiftung DANUBIUS

"Die Förderung setzt ökologische Motivation und Ausrichtung voraus. Die spezielle Studienrichtung ist nicht ausschlaggebend - allerdings gibt es einige sehr ökologisch ausgerichtete Hochschulen. Die Förderung erfolgt jeweils für ein bis zwei Semester etwa zum halben Bafögsatz oder nach Überprüfung mehr – außerdem Bewerbungen für Zuschuss zu ökologische Tagungen u.ä. Voraussetzungen: Leistungsnachweise, ökologische Interessen (inkl.vegetarischen), wirtschaftliche Bedürftigkeit."

Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw) - Studienförderwerk Klaus Murmann

Gefördert werden können begabte Studierende im Bachelor-Studiengang. Vorraussetzungen sind: deutsche Staatsangehörigkeit oder Ausländer/-in im Sinne von § 8 BAföG, Noten im oberen Drittel des Leistungsspiegels der Hochschule, unter 32 Jahre alt, ehrenamtliches Engagement (beispielsweise auch an der eigenen Hochschule, in einem Verein, einer Partei, einer religiösen Gemeinschaft, einer sozialen Einrichtung oder einer gemeinnützigen Organisation (mehr als passive Mitgliedschaft), in der Nachhilfe, der Jugendarbeit oder ähnlichem), soziale Kompetenz, Interesse für gesellschaftsrelevante Themen. Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten in jedem Fall eine Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro/Monat. Die Höhe des ausgezahlten Lebenshaltungsstipendiums für Studierende ist abhängig von der finanziellen Situation der Familie. Stipendium (Förderhöchstsatz): 649 Euro/Monat; ggf. Zuschuss zu Kranken- und Pflegeversicherung: 86 Euro/Monat; ggf. Familienzuschlag: 155 Euro/Monat; ggf. Kinderbetreuungspauschale: 130 Euro/Monat. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden.

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V. – Jüdische Begabtenförderung – eine Geschichte mit Zukunft

"ELES fördert besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende mit deutscher Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates für ihre Ausbildung an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Diese Förderung setzt auf das Engagement und die Selbstentfaltungsmöglichkeiten unserer Stipendiaten. Wir erwarten überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen, aber auch Einsatz darüber hinaus: in jüdischen Gemeinden, im sozialen Bereich, in der Jugendarbeit, in studentischen Organisationen und im gesellschaftlichen Umfeld. Wir erwarten ein hohes Maß an Beteiligung an der ideellen Förderung des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks und an Engagement innerhalb der stipendiatischen Strukturen."

Evangelisches Studienwerk Villigst

Das Evangelische Studienwerk vergibt Stipendien für das Studium an Fachhochschulen und Universitäten in ganz Deutschland. Im Rahmen unserer ideellen Förderung bieten wir unseren Studierenden eine intensive und individuelle Begleitung, ein vielseitiges und interdisziplinäres Seminarangebot sowie die verantwortliche stipendiatische Mitbestimmung auf allen Ebenen. Das Evangelische Studienwerk sucht junge Menschen, die sich für ihr Fach interessieren, gute Leistungen erbringen, Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen und gerne über ihren eigenen Horizont hinaus blicken. Folgende formale Voraussetzungen müssen für die Bewerbung erfüllt sein: Nachweisliches gesellschaftliches Engagement (z.B. Kirche, Politik, Soziales, Umwelt) und nachweisliche fachliche Eignung für das Studium; Zugehörigkeit zu einer evangelischen Kirche; Zum Zeitpunkt der Auswahlen (Februar/Juli) dürfen Studierende das 4. Fachsemester nicht überschritten haben etc.

Fachbezogene Stiftungen

Fotografie
Alfried-Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung

"Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt Stipendien für Zeitgenössische Deutsche Fotografie. Die Förderung wendet sich an Fotografinnen und Fotografen (ohne Altersbegrenzung), die unabhängig von einer Auftragsarbeit ein fotografisches Vorhaben über einen längeren Zeitraum erarbeiten möchten. Die Ausschreibung ist weder thematisch gebunden noch einem bestimmten Bereich der fotografischen Praxis zugeordnet. Die Stiftung möchte mit diesem offen gehaltenen Förderprogramm die aktuelle bildnerische Auseinandersetzung mit fotografischen Methoden fördern. Die Fotografische Sammlung im Museum Folkwang betreut das Stipendien-Programm. Alle zwei Jahre werden jeweils zwei Stipendien ausgeschrieben. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Jury mit wechselnden internationalen Mitgliedern.

Voraussetzungen: Fotografinnen und Fotografen aus allen Bereichen der fotografischen Praxis können sich bewerben; Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens drei Jahren in Deutschland wohnen; Die Bewerbung um ein Stipendium muß in Verbindung mit einem geplanten fotografischen Vorhaben erfolgen …"

Fotografie
stern/ Verlag Gruner + Jahr AG & Co KG

"Redaktion des stern vergibt jedes Jahr ein Stipendium an einen herausragenden Nachwuchsfotografen mit einem abgeschlossenen Studium im visuellen Bereich. Sie erhalten die Chance, auf fester Vertragsbasis ein Jahr lang für den stern zu arbeiten. Mit stern-Redakteuren im In- und Ausland erarbeiten Sie Themen und setzen diese optisch eindrucksvoll um. Der Schwerpunkt liegt auf moderner Porträt- und Reportagefotografie, für die der stern immer wieder ausgezeichnet wird. Überzeugen Sie uns – und qualifizieren Sie sich mit Ihren ausdrucksstarken fotografischen Arbeiten. Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen: Sie sind Fotograf/Fotografin mit einem Abschluss in visueller Kommunikation oder in einem vergleichbaren Studiengang (Abschluss an einer anerkannten Universität, Fachhochschule oder sonstigen staatlichen/privaten Schule); Ihr Abschluss liegt nicht länger als ein Jahr zurück; Sie sprechen und schreiben fließend Deutsch; Sie sind nicht älter als 35 Jahre alt"

Interdisziplinäre Projekte
Andrea von Braun Stiftung

"Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit und gegen-seitigen Befruchtung unterschiedlicher Fach- und Wissensgebiete. Einbezogen ist dabei nicht nur die inter- und transdisziplinäre Kooperation akademischer Fachgebiete, sondern auch die von Kunst, Kultur und Handwerk sowie traditionellen und überlieferten Wissens und Könnens. Wir wollen erreichen, dass unsere Förderempfänger grenzüberschreitend tätig sind. Insbesondere weit voneinander entfernt liegende Wissensgebiete sollen so zur interdisziplinären Verknüpfung ermuntert werden.

Die fachübergreifende Verbindung unterschiedlicher Denk- und Arbeitsweisen soll zur Entwicklung neuer Methoden, Techniken und Denkansätze führen, die außerhalb traditioneller Fachgebiete und Hierarchien liegen, konventionelle Denkstrukturen umgehen und den Zugang zu neuen, oft überraschenden Ergebnissen und Erkenntnissen eröffnen. Im Vordergrund steht die Entdeckung und die Realisierung neuer und disziplinübergreifender Potenziale, nicht die Förderung bestimmter einzelner Fachgebiete. Dies soll geschehen durch die Schaffung und Förderung eines Dialog-Forums, die Förderung von Wissenschafts- und Forschungsprojekten, die Vergabe von Stipendien, die Verleihung eines Förderpreises sowie die öffentliche Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen."

Kommunikationsdesign
Horizont-Stiftung

"Ziel der HORIZONT-Stiftung ist die Förderung der Aus- und Fortbildung von Nachwuchskräften sowie von Wissenschaft und Forschung der Kommunikations-, Medien- und Werbeindustrie in den Bereichen Marketing, Media, Kreation und neue Medien. Das Stipendium der HORIZONT-Stiftung dient der Finanzierung eines branchenbezogenen Studiums oder einer fachlichen Aus- bzw. Weiterbildung. Bewerber dürfen nicht älter als 30 Jahre sein."

Produktdesign
IKEA-Stiftung

"Die IKEA Stiftung unterstützt Projekte aus den Bereichen Wohnen und Wohnkultur, Verbraucheraufklärung und für Kinder und Jugendliche. Dazu zählen wissenschaftliche Untersuchungen und Forschungsarbeiten, Ausstellungen, Publikationen, alternative Baukonzepte zu neuen Wohnformen und innovative Lösungsansätze im Wohnumfeld. Die Stipendien sind mit 500 EUR monatlich dotiert und sind für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten begrenzt. Die Stipendien der IKEA-Stiftung werden an Studierende zur Anfertigung ihrer Diplom oder Bachelor-Arbeiten vorrangig aus den Bereichen Architektur, Inneneinrichtung sowie Produkt- und Industriedesign vergeben."

Produktdesign
Mia Seeger Stiftung

"Mia Seeger stiftete diesen Preis zur Förderung junger Leute, die sich, wie sie sagte, um „gebrauchstaugliches, sorgfältiges Design“ bemühen. Nicht gefördert wollte sie sehen: "modische, kurzlebige Dinge". Die Stiftung und die Jury fühlen sich ihrem Vorbild verpflichtet.

Gegenwärtig konzentriert sich die Stiftung darauf, begabte Studienabgänger zu unterstützen. Sie schreibt jährlich den Mia Seeger Preis bundesweit aus, zusätzlich den Mia Seeger Förderpreis zur Finanzierung von Projekten im Bereich Industriedesign. Die BewerberInnen stellen sich hierzu selbst ihre Aufgabe. Besonders willkommen sind Konzeptionen, die nicht in das Schema gängiger Nachwuchsförderung passen. Gesucht sind Entwürfe von Produkten, die sich mit wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Dabei soll der Art, wie Menschen – beruflich oder privat, alt oder jung, gesund oder krank – untereinander kommunizieren und miteinander umgehen, besonderes Augenmerk gelten. Die Ausschreibung richtet sich an Absolventen der Designausbildung an deutschen Hochschulen. Sie haben Industriedesign/Produktgestaltung, Innenarchitektur/Möbeldesign, Architektur, Investitionsgüter- oder Transportation Design studiert und ihr Studium 2007 oder später abgeschlossen. Für die Bewertung der eingereichten Arbeiten ist der soziale Nutzen entscheidend; selbstverständlich sollen die entworfenen Produkte die üblichen Design-Kriterien erfüllen, also innovativ, umweltverträglich und auf hohem gestalterischen Niveau sein."

Vogelsanger Straße 250, 50825 Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Fon 0221.54 61 332 akademie@ecosign.netImpressumDatenschutz
BEWERBEN
INFORMIEREN